Digitalisierung

Digitalisierung

Anfang der 80er Jahre entschied sich ‚Kohls affärenreichster Minister‘ Schwarz-Schilling bei ’seinem‘ Kabelprojekt, Kupferkabel zu verwenden, obwohl man schon damals wußte, dass Glasfasern die Kabel der Zukunft sind.
Aber die Firma an der Schwarz-Schilling bis kurz vor seiner Vereidigung als Postminister beteiligt war, stellte nun mal keine Glasfasern her.

Wenn heute die Bundesregierung den Ausbau des Breitbandnetzes verspricht, fragt man sich zu Recht: Warum den erst jetzt?

Es ist nämlich höchste Zeit und deshalb wollen wir GRÜNEN 10 Milliarden Euro in den Breitbandausbau investieren. Hierbei sollen natürlich auch die ländlichen Gebiete berücksichtigt werden.

Noch Anfang dieses Jahres bekamen Bürger*innen in Herbringhausen eine schallende Ohrfeige. Da sie sich in Eigeninitiative um schnelles Internet bemüht hatten, wurden sie aus dem Masterplan für den Breitbandausbau gestrichen.

Wir GRÜNEN wollen neue, gute Jobs in neuen Arbeitsfeldern fördern. Wir wollen die ökologischen Möglichkeiten nutzen, die sich für die Energie- und Verkehrswende durch intelligente Steuerung, Automatisierung oder Vernetzung ergeben. Für all das werden wir die richtigen Weichen stellen. Wir wollen alle ermuntern und fördern, die den Mut haben, etwas Neues zu wagen. Und wir wollen diejenigen unterstützen, deren Arbeitsplätze oder deren Zukunft bedroht sind.

Es ist uns GRÜNEN wichtig, die Digitalisierung mit klaren Regeln so zu gestalten, dass die Vorteile nicht nur wenigen in unserer Gesellschaft zugute kommen und Risiken, zum Beispiel beim Datenschutz oder bei der Machtkonzentration einiger weniger Internetkonzerne, begrenzt werden, um einem potentiellen Machtmissbrauch gerade mit Blick auf die Verletzung von Persönlichkeitsrechten entgegenzuwirken.

Für alle, die die spannende Diskussion am 28.08. mit Cem und Robert nicht gesehen haben:

 

Verwandte Artikel